Niedrigtemperatur halten am Kugel-Grill


Die Temperatur regeln beim (Kugel)Grill kann manchmal zu einer Geduldsprobe werden.

 

Die neuen Griller haben aber schon den Vorteil, das sie relativ konstant die gewünschte Temperatur ist halten, wenn sie mal eingeregelt sind.

 

Es gibt viele Möglichkeiten die ans Ziel führen, Zeit und Geduld helfen sehr. Damit ist eines klar: rechtzeitig mit dem Anheizen beginnen ist Voraussetzung!



So geht'S:

Folgende Variante hat bei mir beim Weber GBS gut funktioniert:

 

  1. Der untere Lüftungsschlitz wird 3/4 geschlossen, oben lässt man ganz offen. Sobald man z.B. die 130 Grad erreicht hat, wird oben bis auf ein paar Millimeter geschlossen und die Temperatur pendelt sich bis in etwa 150 Grad ein.

  2. Ist die gewünschte Grilltemperatur erreicht, werden beide Regler jeweils zur Hälfte geöffnet und der Grill hält die Temperatur über längere Zeit. Anmerkung: je niedriger die Temperatur sein soll, desto mehr wird der Regler am Deckel geschlossen.

  3. Es empfiehlt sich hier etwas Zeit vergehen zu lassen, um zu sehen, dass die Hitze konstant bleibt. Sobald das Fleisch am Grill ist, sollte der Deckel nicht mehr geöffnet werden.

  4. Hat man die Kohlekörbe voll gefüllt und bis nach oben anglühen lassen, dann hält der Grill bis zum ersten Nachlegen ca. 2 1/2 Stunden. Ich mache es so, dass ich 8 Briketts im Anzünder anfeure und in jeden Kohlekorb 4 Stück lege.

 

Ein kleiner Tipp am Rande: um zu wissen wie weit offen der untere Schieberegler im Griller  ist (zB. wichtig zum Halten einer bestimmten Niedrig-Temperatur), einfach die Stellung mit einem nicht wasserlöslichem Maker markieren!
(Bild vergrößern)